This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.



Hallo, Gast! Registrieren

Bitter Harvest
Blacklist wurde am 21. März gelöscht
Willkommen
Willkommen im Endzeit/Fantasy RPG "Bitter Harvest", in welchem euch ein Zutritt erst ab Vollendung des 21. Lebensjahres gestattet ist. (Alle anderen müssen leider draußen bleiben.) Unser Inplaysystem orientiert sich an der Szenentrennung und beinhaltet keine vorgegebene MPL. *Tipp: Wer zu Alpträumen neigt und schwache Nerven besitzt, sollte sich die Anmeldung noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

ADMIN
Alex
MOD
Rachel

MOD
Claire
MOD
John
Plot
Ein Jahr ist Vergangen und hat viele Veränderungen mit sich gebracht und es steht noch nicht ganz fest, ob jeder ihnen gewachsen ist. Utopias König ist gefallen und Kjartan wurde zum neuen König ernannt. Unter Einberufung eines Rates soll die schreckliche Sklavenherrschaft beendet werden, doch nicht alle sind bereit sich dem Frieden hinzugeben. Im ehemaligen Sklavenviertel hat sich eine brutale Vampirgruppe, welche sich selbst The Outlaws nennt vom restlichen Utopia abgeschottet. Die dort gefangengehaltenen Sklaven werden schlimmer behandelt als je zuvor.
Während Utopia zweigeteilt wurde, standen die restlichen Überlebenden im Wasteland einer Naturkatastrophe entgegen. Der Vulkan in Mount Hood hat nicht nur den Bunker der Rebellen zerstört, sondern auch einiges an Distrikten des Fort Beckett vernichtet. Auch die Kannibalen wurden aus ihrem Höhlensystem im Mount Hood vertrieben und nicht nur ihre Mitglieder mussten bei der grausamen Flucht vor Geröll und Lava unzählige Leben geben.
Fort Beckett bot den Horizons ein neues Zuhause, gemeinsam wird an dem Wiederaufbau gearbeitet, während die Kannibalen zu ihren Verbündeten nach Utopia fliehen. Doch auch außerhalb des ehemaligen Portlands scheint die Zeit nicht still zu stehen. Little Hope rüstet auf, um ihre Armee um die Flames zu erweitern und den Vampiren ein für alle Mal den Kampf anzusagen. Doch sie sind nicht die einzige Gefahr, welche aus dem Wasteland droht, denn auch die Whisperer machen sich auf den Weg.
Bist du bereit, dich den neuen Herausforderungen zu stellen?
Inplay
Zeitraum:
01.05. - 30.06.2049
Jahreszeit:
Frühling/Sommer
Wetter:
Sonne, kaum Regen
Zeitsprung:
01.01.2021
Kalender
Mai 2049
MoDiMiDoFrSaSo
0102
030405060708 09
101112131415 16
171819202122 23
24252627282930
31
Juni 2049
MoDiMiDoFrSaSo
010203040506
07 080910111213
14 151617181920
21 222324252627
282930xxxx
x

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SG And my heart still skips a beat
Mensch | Utopia | Friends-to-Lovers(?)
#1


my heart still skips a beat
It's echoing echoing echoing


Es ist das erste Mal, dass dein Besitzer dich eines Abends auf einen Drink in der Bar einlädt, um dich zumindest mal ein paar Stunden aus dem Haus zu kriegen. Du hörtest sie bereits, bevor du sie zu Gesicht bekamst - den Ursprung dieser facettenreiche Stimmgewalt, die den anwesenden Gästen von der Bühne her einheizt und ihren Körper dabei in eine förmliche Eskalation verzettelt, die augenscheinlich nicht nur sie, sondern auch dich, jede Emotion spüren lässt. Obgleich du den Begriff 'Liebe auf den ersten Blick' nicht sogleich in den Mund nimmst, kannst du nicht leugnen, dass die Präsenz der jungen Frau, die sich gleich darauf wieder hinter dem Tresen einfindet und sich somit zugleich als Barkeeperin der Lokalität herausstellt, dich mit ihrem Lächeln und ihrer ungezwungenen Art für sich einnimmt. Es ist dir fast schon unangenehm, dass du nicht trinkst und dein Wunsch nach einem Getränk somit auf einen Pfirsicheistee fällt - ganz so wie deine Mum ihn dir zu Kindertagen mit einem Strohhalm servierte. Der kleinen Barkeeperin einen auszugeben, wäre daher irgendwie ein peinliches No-Go. Auch wenn Mac, als welche sie sich entpuppt, dies insgeheim wohl als willkommene Abwechslung begrüßen würde, ohne sich über dich lustig zu machen - dich an- anstatt dich auslachen täte.
Auch deinem vampirischen Besitzer - der in deiner Mimik lesen kann, wie in einem offenen Buch und dem du über die Jahre zu einer bizarren Kreuzung aus Ersatzsohn und Haustier geworden bist, das es durch das ein oder andere zu bespaßen gilt, damit es sich wohl fühlt - scheint dein Interesse an ihr nicht zu entgehen. Nur, dass er vermutlich der falschen Annahme ist, dir einen großen Gefallen damit zu tun, die herrenlose Common in sein Haus zu befehligen und aufreizend anzukleiden, damit sein eigenbrötlerisches Menschlein mit ihr dem nachgeht, was...naja...Mann und Frau eben so tun. In Hinsicht darauf, zu glauben, dass du diese Chance sogleich ergreifst, kennt er dich jedoch verdammt schlecht. Und obendrein...egal wie attraktiv du die junge Frau auch finden magst, ist es dir doch viel eher wahnsinnig unangenehm, dass dein Besitzer sie für derartige Zwecke herbeischafft und sie obendrein einen Einblick auf das volle Ausmaß deines Lebensstils erhält, wo dir doch keine Zeit mehr blieb, deine Sammlung an Marvel-Actionfiguren - die natürlich reine Deko sind - und Schmuddelheftchen vor ihren Augen in Sicherheit zu bringen. Peinlich. Wirklich unsagbar peinlich. Die Chance, nicht gänzlich wie ein verklemmter Kindskopf dazustehen, hast du nun vermutlich gänzlich vertan. Und doch überrascht dich Mac, der deine Unbeholfenheit und Hilflosigkeit, mit der Situation umzugehen, offensichtlich nicht entgeht, nachdem du ihr - ganz Gentleman - eines deiner ihr viel zu großen Shirts überlässt. Der Vorschlag, hinter verschlossener Tür einfach so zu tun, als hättet ihr 'Spaß' miteinander, um deinen Herrn zufrieden zu stellen, erscheint dir anfänglich bizarr, eh diese Taktik dich doch zu amüsieren beginnt und 'einstimmen' lässt - dich erkennen lassend, dass das Schicksal dir da einen doch irgendwie ganz besonderen Menschen zugespielt hat.
Eure ein wenig fragwürdig zustande gekommene Verbundenheit, lässt dich das Haus fortan merklich öfter als gewohnt verlassen, als gäbe Mackenzie's Bekanntschaft dir als einstiger Stubenhocker einen neuen Aufschwung.
Desto öfter du ihr über den Weg läufst, scheint es irgendwann, als würde ihr Blick dich finden, wann immer du dich in ihrer Nähe aufhältst und sie dir ein Zwinkern oder dieses unvergleichliche Lächeln schenken, welches ein warmes Gefühl in deiner Brust auslöst. Auch, dass sie dir Spitznamen wie 'Milchgesicht' oder ein doppeltdeutig wirkendes 'Großer' verpasst, anstatt dich mit deinem richtigen anzusprechen, klingt aus ihrem Mund nicht mal annähernd nach einer Beleidigung. Sie neckt dich und geht so ungezwungen mit dir um, dass man meinen könnte, ihr wärt schon seit Jugendtagen befreundet. Nur dass du ab einem gewissen Punkt gerne mehr als nur rein platonische Absichten hinein interpretieren würdest, wenn sie deine Nähe sucht, um sich bei dir anzulehnen oder einzuhaken.
Im Flirten bist du nur leider ein ziemlich hoffnungsloser Fall. All dein Wissen über das schwächere Geschlecht begründet sich immerhin auf die Erfahrung mit einer einzigen Frau, den Playboy - auch wenn dich dieses Eingeständnis doch irgendwie peinlich berührt - und...ja...deiner Mum. Eine fragwürdige Mischung und doch legst du, Dank letzterer, doch zumindest ein großes Maß an Anstand an den Tag, bist zuvorkommend und keinesfalls ein Macho - eher ein etwas ungewandter Vertreter mit Hang zur Tollpatschigkeit.
Jedoch scheint dir dieser Wesenszug bei Mac gar nicht mal zu schaden, bringst du sie mit deiner humorvollen Art doch zumindest bei jeder noch so unangemessenen Gelegenheit zum Lachen, ohne dass du dich groß anstrengen musst oder dies ihrerseits auf dich aufgesetzt wirkt. Dennoch stellst du deine Chancen bei ihr lieber nicht auf die Probe und begnügst dich mit der Freundschaft, welche sie dir schenkt. Mehr könntest du vermutlich selbst in einer Welt ohne Vampire nicht von einer Frau wie ihr erwarten. Du siehst dich nun mal selbst nicht unbedingt als Hauptgewinn, selbst wenn es unverkennbar ist, dass Mackenzie's Bekanntschaft das Beste und zudem völlig neue Talente in dir hervorbringt.
Könntest du in ihren Kopf hineinschauen, wüsstest du jedoch, dass Mac eher mit dem Herzen sieht und dich, wider deiner Erwartungen, irgendwann nicht mehr allein als Kumpeltyp betrachtet.
Doch hättet ihr, unter der Herrschaft der Vampire, überhaupt eine gemeinsame Zukunft?

Hamish
30-33 JAHRE » MENSCH » IT-SPEZIALIST
Gesuchter
Als kleiner Junge warst du ganz Mama's Liebling. Obwohl sie ihre elterliche Fürsorge häufig damit verwechselte, dir kein Maß vorzugeben, wenn es um das Vertilgen von Süßkram ging und dir auch ansonsten jeden Wunsch von den Lippen ablas. Du besaßt bereits mit 4 Jahren deine erste Nintendo Konsole und auch darüber hinaus mehr Spielzeug, als dass du wirklich damit spielen konntest. Zum Nachteil hatte dies, wie zu erwarten, dass du bereits als Kind an Übergewicht littst und die meiste Zeit drinnen verbrachtest, was dir nur wenige Freunde bescherte. Um nicht komplett zum Außenseiter zu verkommen, versuchtest du zwar zumindest durch dein Fachwissen in Sachen Fandoms und Technik zu punkten, um so zumindest etwas auf dich aufmerksam zu machen...jedoch mit wenig Erfolg. Für die meisten warst du lediglich 'der dicke Junge', den man hänselte und schikanierte.
Auch mit dem Untergang der alten Welt, sollte sich dies nicht ändern. In Fort Beckett landend, befand man dich als Jugendlicher für ungeeignet, um ohne körperliche Fitness eine Soldatenlaufbahn einzuschlagen. Stattdessen bildete man dich aufgrund deiner schnellen Auffassungsgabe zum IT-Spezialisten aus und gab dir somit einen Bürojob, der einer Veränderung nicht unbedingt in die Karten spielte.
Obgleich man dich nur selten auf eine der Versorgungstouren mit hinaus nahm, sollte dir ausgerechnet eine solche zum Verhängnis werden.
Von Vampiren nach Utopia verschleppt, steckte man dich in die Kampfarena, um dich zur Belustigung gegen andere Sklaven antreten zu lassen und derweil über deine Fülligkeit herzuziehen. Dabei weigertetest du dich stets vehement dagegen, deinen Leidensgenossen wirklich weh zu tun. Zumal du alles andere als ein Krieger bist und keinesfalls durch Ausdauer oder Schnelligkeit glänzen konntest, sondern lediglich durch deine Körperkraft profitiertest. Zumindest jedoch, ließen die Jahre in Gefangenschaft und die geringen Rationen zunehmend etwas deinen Babyspeck weichen, selbst wenn dir das lädierte Selbstwertgefühl und die damit verbundene Unsicherheit, des kleinen Jungen von einst, noch immer anhaftet, was du durch deinen Humor zu überschatten versuchst.
Zu deinem großen Glück, nahm deine Zeit als Gladiator vor gut 3 Jahren ein Ende, als man auf deine einstige Tätigkeit als IT'ler aufmerksam wurde und ein Vampir dich zum Several nahm, um sich dein technisches Know-how zunutze zu machen und in seinen Dienst zu stellen. Anstatt zu kämpfen, fandest du dich von nun an neuerlich hinter einem Schreibtisch und vor einem Monitor wieder und basteltest nebenbei an kleinen Robotern, die Arbeiten wie das Kaffee-Umrühren für dich erledigen. Bei deinem Herrn, der zu der ersten Generation der Vampire zählt und bereits zum Zeitpunkt seiner Verwandlung nicht mehr zu den Jüngsten zählte, hast du nicht viel auszustehen. Bekommst teilweise sogar das Gefühl vermittelt, er würde dich wie einen Sohn behandeln. Immerhin gab er dir in seinem Haus deine eigenen Räumlichkeiten, die mit Spielekonsole und Actionfiguren - sowie den Playboy-Magazinen unter deinem Bett - eher einem großen Spielzimmer gleichen.
Nur gut, dass du unwahrscheinlich jemals Damenbesuch empfangen musst, der du mit deinem Fachwissen über das Marvel-Universum vermutlich wenig imponieren kannst, ohne dass diese gelangweilt mit den Augen rollt. Oder vielleicht doch?
Frei « Chris Pratt

Mackenzie
27 JAHRE » MENSCH » BARKEEPERIN/SÄNGERIN
Suchende
Anders als du, kam Mac im Frühjahr 2044 tatsächlich aus freien Stücken nach Utopia. Ihrem damaligen Freund Tanner, der auf eigenen Wunsch zum Vampir geworden war, aus Liebe folgend und zu seinem Several werdend, damit niemand sonst Hand an sie legte. Zwei Jahre - in denen ihr Freund sie stets zu überzeugen versuchte, sein Dasein als Vampir zu teilen, was Mac strikt ablehnte - führte sie als solche ein ziemlich gutes Leben, selbst wenn sie nie zu jenen Menschen zählte, die sich viel aus Besitztümern und Luxus machten, sondern den kleinen Dingen des Lebens stets mehr Wert beimaß.
Spätestens als Tanner ein einziges Mal im Affekt von ihr trank, kam er jedoch zu der Erkenntnis, dass seine Existenz als Vampir ihn mehr belastete, als erfüllte und führte letztlich dazu, dass er sich eigens in den Wastelands das Leben nahm. Was anschließend mit Mac passieren würde, schien er dabei nicht zu bedenken, die durch seinen Tod automatisch ihren Stand als Several verlor und als einfacher Common unter den Vampiren, für deren niedere Zwecke, durch gereicht wurde und sich bis heute nicht in Sicherheit wiegen kann.
Lediglich die Anstellung in John Hastings' Bar, in der sie seit einer Weile als Barkeeperin arbeitet, gewährleistet ihr zumindest während ihrer Arbeitszeit ein kleines Gefühl von Sicherheit. Ebenso wie ihr Job zu ihrer großen Freude mit etwas anderem einher geht - der Gelegenheit von Zeit zu Zeit, als die passionierte Sängerin, die sie nun mal ist, auf der Bühne zu stehen. Ganz so, wie sie es bereits als kleines Mädchen vor dem Fernseher tat. Heute zählen diese Momente zu jenen raren, in denen sie sich wirklich frei und lebendig fühlt und zumindest für einige Minuten vergisst, dass ihr Leben nur in geringem Maß ihr allein gehört, sie ihre Zukunft nicht mitzugestalten hat und als menschliches Freiwild lieber keine tiefgreifenden Gefühle zulässt, die sich doch nicht ausleben ließen. Dennoch scheint sie es irgendwie geschafft zu haben, sich ihre Frohnatur zu bewahren und für jeden ein Lächeln übrig zu haben, welches sie bei einigen wenigen nicht mehr so einfach aus dem Gesicht bekommt.

Vergeben « Donna Missal

Da hat es also tatsächlich jemand bis hierher geschafft und liest immernoch? Ich werte das ja ungern sogleich vorschnell als Interesse, aber...hast du...Interesse? Wenn dem so ist, würde ich mich wirklich freuen, mit dir jemanden gefunden zu haben, der dem guten Hamish Leben einhaucht, mit mir ploten und ein wenig auf die dramaturgische Kacke hauen mag. Schmutzig machen wirst du dich hier nämlich sowieso. Sieh das als Versprechen! Utopia hat es ziemlich gut drauf, einem den Tag zu versauen und einen förmlichen Glückspilz scheinst du dir mit Hamish als Charakter ja auch nicht gerade an Land zu ziehen.
Wo wir schon bei 'Glück' sind...es wird vermutlich seine Zeit dauern, bis Hamish und Mackenzie zu ihrem gemeinsamen kommen (falls sie es denn tun). Wo bliebe ansonsten auch der Spaß? Zumal Dracula's Nachfahren ihnen womöglich auch den ein oder anderen Stein vor die Füße werfen könnten, der sie ins Straucheln bringt. Daher ist dieses Gesuch auch vorsorglich, oder viel mehr bewusst, unter der Kategorie 'Friends-to-Lovers' angesiedelt, da ich den Weg in diese Richtung gemeinsam mit dir gehen und obendrein auch gerne ihr (im Text angeschnittenes) Kennenlernen ausspielen würde, sofern du Lust darauf hast. Im Übrigen handelt es sich bei Hamish's vampirischem Besitzer um einen NPC, der bei Bedarf natürlich von dir gesucht werden kann. Jedoch sind innerhalb Utopia's auch zahlreiche andere Vampire, als auch Menschlein zugegen, so dass auch hier Anschluss gegeben wäre.
Desweiteren sind Name und Tätigkeit des gesuchten Herrn natürlich frei änderbar, nur seine Vorgeschichte und Charakter, sollten sich irgendwie an diesem Gesuch orientieren. Lediglich was seine Avatarperson angeht, bin ich inzwischen doch ziemlich festgefahren, nachdem ich mir fast einen Ast abgebrochen habe, um das passende Gesicht für den Typ Mann, den ich für Mac suche, zu finden.^^ Vielleicht fällt es dir ja aber gar nicht mal so schwer, dich mit Mr Pratt anzufreunden.
Um zu guter Letzt noch kurz auf mich einzugehen: ich zähle eigens eher zu den gemütlichen Postern, denen auch schon mal der Alltag dazwischenfunkt. Dadurch gegeben, erwarte auch ich keine Blitzantwort und kann auch schon mal etwas länger warten, ohne sogleich ungeduldig mit den Hufen zu scharen. Unsere Postinglänge spielt sich dabei sicher von ganz alleine ein.
Solltest du dir diese Standard-Floskeln auch noch zu Gemüte geführt haben und noch immer interessiert sein, würde ich mich freuen von dir zu lesen.^^ Skype als auch Discord wären zur weiteren Absprache ebenfalls vorhanden.



Zitieren


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Bestätigung
Bitte klicke auf das Kontrollkästchen, das du unten siehst. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
 





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste